Spiel am 02.08.2014: SV Hopfelde-Hollstein - LFV 0:3 (0:2)

Erfolgreicher Saisonauftakt mit lockerem Auswärtssieg

Im ersten Spiel nach dem Aufstieg konnte unsere Mannschaft mit einem ungefährdeten 3:0-Auswärtssieg beim SV Hopfelde-Hollstein die ersten drei Punkte in der Kreisoberliga einfahren und bescherte somit auch ihrem Coach Stefan Möller einen Sieg im Familien-Duell gegen seinen Vater Udo, Trainer der Hopfelder Mannschaft.

Ausschnitt Seite 27 40056.0Von der ersten Minute an übernahm unsere Mannschaft auf dem leicht gewöhnungsbedürftigen Platz in Hopfelde eindeutig das Kommando und erspielte sich klare Feldvorteile gegen die äußerst harmlosen Gastgeber, die nur selten aus der eigenen Hälfte herauskamen und in dieser Form ganz sicher ein heißer Abstiegskandidat sind. Auch wenn das LFV-Kombinationsspiel in dieser frühen Anfangsphase der Saison durch Unkonzentriertheiten und Fehlpässe noch relativ häufig ins Stocken geriet, hatten die zahlreichen LFV-Fans niemals das Gefühl, dass in diesem Spiel etwas schiefgehen könnte. Als dann auch noch Cem Calisir in der 21. Minute mit einem verdeckten Schuss aus rund zwölf Metern die 1:0-Führung für den LFV erzielte, war das Spiel eigentlich schon so gut wie entschieden, weil die hoffnungslos unterlegenen Gastgeber weiterhin keine Anstalten machten, ihr Offensivspiel zu beleben und nur darauf bedacht schienen, die Höhe ihrer Niederlage durch konsequente Abwehrarbeit, bei der sie auch gelegentlich sehr ruppig zu Werke gingen, in vertretbaren Grenzen zu halten. Als Michael Classen in der 35. Minute nach einem schönen Pass von Florian Meister allein im Hopfelder Strafraum auftauchte, konnte er vom gegnerischen Torhüter Jorge Almeida nur durch ein Foulspiel gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Waldemar Hein sicher zur 2:0-Halbzeitführung.

Auch in der zweiten Halbzeit bot sich den Zuschauern das gleiche Bild. Unsere Mannschaft war hochüberlegen, ließ aber Schwächen in der Chancenverwertung erkennen. Gefahr für das Tor unseres Keepers Daniel Schmidt, der einen sehr ruhigen Nachmittag verlebte, ergab sich höchstens durch kleine Nachlässigkeiten der eigenen Abwehrspieler. Trotz der permanenten Angriffsbemühungen unserer Jungs dauerte es aber bis zur 74. Minute, bis endlich das überfällige nächste Tor fiel. Nach schönem Zuspiel von Waldemar Hein, der sich geschickt auf der linken Seite in Szene gesetzt hatte, brauchte der gerade erst eingewechselte Atakan Polat völlig freistehend den Ball nur noch über die Linie zu drücken. Obwohl noch einige weitere Chancen zu verzeichnen waren, blieb es bei diesem 3:0 bis zum Schlusspfiff. 

Am nächsten Wochenende finden wegen des Open Flair in Eschwege keine Meisterschaftsspiele statt. Dafür müssen wir am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr ein Kreispokalspiel bei unserem Angstgegner SSV Witzenhausen bestreiten. Aber auch wenn wir die letzten drei Spiele im Stadion an der Südbahnhofstraße verloren haben, sind wir in diesem Spiel gegen den klassentieferen Gegner trotzdem Favorit und sollten normalerweise schon in der Lage sein, durch einen Sieg die nächste Pokalrunde zu erreichen.