LFV gewinnt mit 6:2 gegen den SSV Witzenhausen (3:1)

Ausschnitt Seite 25 84690.0Mit 6:2 konnte unsere Mannschaft am heutigen Sonntag das Schreckgespenst, den SSV Witzenhausen, endlich im Stadion an der Südbahnhofstraße in Witzenhausen besiegen. Die beiden vergangenen Aufeinandertreffen in der letzten Saison konnte Witzenhausen jeweils für sich entscheiden.

Unsere Mannschaft war zu Beginn der Partie das dominierende Team. In der 2.  Minute war es Michael Claßen der allein vor dem Gäste Tor da 1:0  hätte erzielen müssen. Leider scheiterte am herauseilenden Torwart der Gäste. Genau wie in der 7., in 20., in der 25. Minute.

Zum glück brachte Florian Meister unser Team nach einem Freistoß per Kopf kurzzeitig in Führung zum 1:0.

Wer jetzt aber dachte der LFV hat aus den Fehlern der vergangenen Spiele gelernt, wurde eines besseren belehrt. Es kam wie es kommen musste. Nach den vergebenen Großchancen durch Claßen, Schneider, Meister und Simon, reichte den Gastgebern ein Angrif zum Ausgleich in der 17. Minute zum 1:1.

 

Weiter ging es mit Chancen für unser Team im Minutentackt. Das 2:1 erzielte Waldemar Hein per Elfmeter. Zuvor wurde Michael Claßen vom Keaper Matejcek im Strafraum unsanft gebremst. Zur Verwunderung aller durfte der Torwart der Gastgeber nach diesem Foul weiterspielen!

Das 3:1 erzielte Kalle Wegendt, der einen Abpraller nach klasse Vorarbeit von Michael Claßen gezielt in die rechte untere Ecke einnetzte. So ging es in die Pause.

Direkt nach dem wiederanpfiff schnappte John schneider dem Gegner beim Anstoß den Ball  weg und eilte auf das gegnerische Tor. Dessen schuß konnte noch parriert werden, der Nachschuß von Lütfi Elevli war aber unhaltbar, und so ging unser Team mit 4:1 in Führung.

Michael ClassenIn der 52. Minute kam Michael Claßen erneut zum Zug. Leider konnte Sein angriff nur per Notbremse durch, natürlich, Torwart Metejcek gebremst werden. Hier hatte der Schiedsrichter erneut Gnade vor Rech ergehen lassen und zeigte erneut Gelb und somit Gelb/Rot.

Aber die Kracher des Tages folgten erst nach dem fälligen Strafstoß, den der Gefoulte sicher  verwandelte zum 5:1

Das 6:1 und auch das Tor des Tages erzielte Michael Claßen mit einem Kracher aus rund 20 Metern. Der Ball schlug unter der Latte ein und ließ dem eingewechselten Ersatztorhüter Norbert Wiegand keine Chance.

Zum Schluß durften nochmas die Gastgeber durch Hannstein nach einem Freistoß auf 6:2 verkürzen.

Somit zieht der LFV in die 2. Runde ein.

 

 Erster Heimsieg in der KOL