Spiel am 22.08.2014: LFV - SG Kleinalm./Hundelsh./Dohrenb. 7:0 (3:0)

Kantersieg gegen überforderte Gäste

Gegen einen insgesamt recht harmlosen Gegner konnten die Schützlinge von Trainer Stefan Möller ein klares 7:0-Schützenfest feiern, ohne an ihre Leistungsgrenze gehen zu müssen.

Der LFV, der mit Kai Simon, Kevin Christl, Lütfi Elevli, Sebastian Becker, Atakan Polat und Michael Classen erneut auf sechs Stammspieler verzichten musste, übernahm von Beginn an das Kommando am Sportplatz Heinrichstraße und erspielte sich eine klare Überlegenheit. Folgerichtig fiel dann auch in der 15. Minute das 1:0 durch einen an John Schneider verschuldeten Foulelfmeter, den Kalle Wegendt sicher verwandelte. Nur zwei Minuten später konnte John Schneider selbst den zweiten LFV-Treffer erzielen. Nach einem schönen Pass aus dem Mittelfeld in seinen Lauf schob er den Ball von der Strafraumgrenze am entgegenkommenden Gästetorhüter vorbei ins Netz. In der 23. Minute fiel dann bereits die endgültige Entscheidung. Nach einem Eckball kam Reiner Tadych trotz numerischer Überlegenheit der Gäste zum Kopfball, den dann Kalle Wegendt ebenfalls per Kopf zum 3:0 vollendete. Im Gefühl des sicheren Sieges schalteten unsere Jungs einen Gang zurück. So konnten die Gäste bis zur Pause das Spiel etwas ausgeglichener gestalten, ohne allerdings selbst zu zwingenden Aktionen zu kommen.

Auch in der ersten Viertelstunde nach der Halbzeit gab es zunächst verteilte Spielanteile. Die Gäste hatten in dieser Phase sogar den Anschlusstreffer auf dem Fuß. Doch konnte unser Keeper Daniel Schmidt den Weitschuss mit großartiger Parade gerade noch einmal über die Latte lenken und blieb damit auch im vierten Serienspiel noch ohne Gegentreffer. In der 60. Minute sah dann ein Gästespieler die Gelb-Rote-Karte. Mit einem Spieler in Unterzahl waren sie nun hoffnungslos unterlegen und die weiteren LFV-Treffer fielen wie reife Früchte. Ein Zusammenspiel unserer beiden Außenverteidiger, die sich immer wieder in unser Angriffsspiel mit einschalten konnten, erbrachte zunächst in der 61. Minute das 4:0. Eine Flanke von Stefan Ludwig von der rechten Seite vollendete Reiner Tadych volley im Stile eines Torjägers. In der 72. Minute erzielte dann Florian Meister aus kurzer Entfernung das 5:0, dem John Schneider in der 81. Minute durch einen ganz sicher verwandelten Foulelfmeter den 6. Treffer folgen ließ. Den Schlusspunkt zum 7:0 in der 90. Minute setzte noch einmal Florian Meister. Nach einem Zuspiel von John Schneider musste er den Ball, allein vorm verlassenen Tor stehend, nur noch ins Netz befördern.

Für den LFV kamen folgende Spieler zum Einsatz: 

Daniel Schmidt, Stefan Ludwig, Waldemar Driegert, Lukas Dickel, Reiner Tadych, Sofyan El Habachi, Aykut Yilmaz, Waldemar Hein, Florian Meister, Karl-Heinz Wegendt, John Schneider, Cem Calisir, David Umbach.