Spiel am 14.09.2014: LFV - SG Sontra 2:2 (0:1)

Drohende Heimniederlage mit großer Moral abgewendet

Als der erwartet unbequeme Gegner erwies sich die SG Sontra beim Heimspiel an der Heinrichstraße und führte auch bis zur Mitte der zweiten Halbzeit mit 2:0, ehe die Schützlinge von Trainer Stefan Möller große Moral bewiesen und durch Tore von Michael Classen und Waldemar Hein noch den Ausgleich erzielten und damit die drohende erste Heimniederlage abwendeten. 

Zwar war unsere Mannschaft vom Anpfiff an spielerisch überlegen und hatte weit mehr Ballbesitz als die Gäste aus Sontra. Trotz eines recht gefälligen Kombinationsspieles im Mittelfeld konnte sie sich gegen die sehr kompakte und kampfstarke Gästeabwehr aber nur selten durchsetzen, so dass gefährliche Torraumszenen in der ersten Halbzeit weitgehend Mangelware blieben. Nach einer Unachtsamkeit in der LFV-Abwehr konnten die Gäste bei ihrem ersten richtigen Angriff sogar mit 1:0 in Führung gehen und damit den Spielverlauf ein wenig auf den Kopf stellen. Da auch die weiteren Angriffsbemühungen des LFV in der Folgezeit nichts Zählbares einbrachten, ging es mit diesem Ergebnis dann auch in die Halbzeitpause.

War zu Beginn des Spieles lediglich Cem Calisir als einzige LFV-Spitze aufgeboten, so schickte Coach Stefan Möller in der zweiten Hälfte mit Michael Classen und John Schneider zwei frische Stürmer aufs Feld, um das etwas lahmende Sturmspiel zu beleben. Doch nicht der erhoffte frühe Ausgleichstreffer fiel, sondern auf der Gegenseite das 2:0 für Sontra in der 57. Minute durch einen Weitschuss ihres Torjägers Seum. Durch diesen erneuten Rückschlag ließen sich unsere Jungs aber keineswegs entmutigen, sondern zeigten eine erstaunliche Moral und waren unentwegt um den Anschlusstreffer bemüht. Dieser gelang dann auch Michael Classen in der 67. Spielminute unter gütiger Mithilfe des Gästetorhüters, der den nicht sonderlich hart geschossenen Ball unglücklich ins Netz rutschen ließ. Die permanenten Angriffsbemühungen des LFV wurden zehn Minuten später mit dem Ausgleichstreffer belohnt, als Waldemar Hein eine schöne Angriffskombination mit einem erfolgreichen Flachschuss ins linke Toreck abschließen konnte. Kurz vor Spielschluss hätte Kalle Wegendt um ein Haar noch den Siegtreffer für den LFV erzielt. Doch traf er mit einem fulminanten Freistoß aus gut 20 Metern Entfernung nur die Querlatte. Allerdings hatten auch die Gäste zuvor eine große Chance vergeben, als sie bei einem ihrer gefährlichen Konter, bei denen unsere Abwehr nicht immer ganz sattelfest stand, nur knapp am Tor vorbei zielten. So konnten am Ende beide Mannschaften mit diesem 2:2-Endstand eines gutklassigen Spieles zufrieden sein.

Eine starke Leistung im Lichtenauer Dress bot auf der rechten Abwehrseite Stefan Ludwig, der fast alle Zweikämpfe für sich entscheiden konnte und sich darüber hinaus immer wieder ins Angriffsspiel mit einschaltete.

Für den LFV kamen zum Einsatz:

Daniel Schmidt, Stefan Ludwig, Waldemar Driegert, Lukas Dickel, Aykut Yilmaz, Waldemar Hein, Kevin Christl, Karlheinz Wegendt, Luetfi Elevli, Cem Calisir, Michael Classen, John Schneider.

Am nächsten Sonntag tritt unsere Mannschaft um 15:00 Uhr in Bischhausen zum Auswärtsspiel gegen die SG Wehretal an. Wehretal belegt derzeit mit neun Punkten einen Mittelfeldplatz und wird wahrscheinlich versuchen, die spielerischen Vorteile des LFV durch Kampfkraft auszugleichen, so dass sich unsere Jungs wieder auf ein schweres Spiel einstellen sollten.