Spiel am 28.09.2014: LFV - SG Pfaffenb./Schemmergr. 4:1 (2:0)

Tabellenführung nach Heimsieg

200 Zuschauer sahen bei herrlich sonnigem Herbstwetter das Heimspiel unserer ersten Mannschaft im Stadion an der Heinrichstraße gegen die Spielgemeinschaft Pfaffenbachtal /Schemmergrund. Unser Team begann die Partie sehr konzentriert und war nach dem letzten Sieg der Gäste gegen Bad Soden-Allendorf gewarnt und tat gut daran, diese auch nicht zu unterschätzen. Das starke Mittelfeld der Gäste war aber bei unserer Defensivabteilung in den besten Händen. Die erste Großchance vergab aber Youngster John Schneider. Nach einem Pass von Kalle Wegendt stand dieser allein vorm Tor und wurde noch kurz vor dem möglichen 1:0 beim Schuss behindert und es gab nur Eckball.

 

Daniel SchmidtDie Überlegenheit in den ersten Minuten hätte beinahe ein schnelles Ende haben können. Kevin Christl wurde nach einem Konterangriff durch ein Foul gestoppt. Der Pfiff blieb aus und die Gäste nutzten die Lücke für den Konter und die einzige Torchance in der ersten Halbzeit. Daniel Schmidt war es, der im Tor die Ruhe bewahrte. Unser "Iceman" blieb cool und rettete dem LFV das 0:0 mit einer grandiosen Parade. In der 28. Minute erzielte Kalle Wegendt das 1:0. Der Torwart der Gäste foulte den erneut anrennenden John Schneider im Strafraum. Den fälligen Strafstoß gab es nicht. Der Schiedsrichter lies das Spiel weiterlaufen. Wegendt war es dann, der die Übersicht behielt und den Ball über Freund und Feind in den Winkel lupfte. Das Spiel wurde nun härter. Die Gäste wollten mit erhöhtem Einsatz auf den Ausgleich drängen, überzogen aber und kassierten in den folgenden 10 Minuten drei "Gelbe" und sogar eine "Gelb/Rote" Karte. Michael Classen schoss in dieser Phase die 2:0-Führung in der 43. Minute und sorgte somit für den verdienten 2:0-Halbzeitstand.

Mit hoher Moral kamen die Gäste aus der Kabine und hatten sich noch nicht aufgegeben. Unsere Mannschaft hatte das Spiel zwar im Griff, konnte aber nicht mehr aus Ihren Möglichkeiten machen. Den schönsten Angriff des Tages nutze unser Team
zum 3:0. Nach toller Ballkombination und Direktpassspiel konnte der gegnerische Verteidiger die Hereingabe von Cem Calisir zwar noch vor dem einschussbereiten Michael Claßen klären, aber zur Freude des LFV nur in das eigene Tor. Das Spiel war entschieden und es gab nur noch wenige sehenswerte Aktionen bis zur 77. Minute. Das 4:0 erzielte Classen dann wieder selbst. Der eingewechselte Florian Meister setzte unsere Sturmrakete mustergültig ein und dieser erzielte seinen 2. Treffer. Einen kleinen Schönheitsfehler gab es dann in der 78 Minute. Waldemar Driegert wurde nach einem vorbildlichem Tackling, bei dem er in unnachahmlicher Art dem Gegner den Ball fair abnahm - mit einem Strafstoß bestraft. Das Spiel endete mit 4:1.