Spiel am 05.10.2014: LFV - VfL Wanfried 5:0 (3:0)

Klarer Heimsieg nach sehenswertem Kombinationsfußball

Nachdem sich unsere Mannschaft beim 0:0 im freitäglichen Auswärtsspiel in Bad Sooden-Allendorf, bei dem sie nach einer Roten Karte für Lütfi Elevli 75 Minuten lang in Unterzahl spielte, nur wenige Chancen erarbeiten konnte, erfreute sie die Zuschauer beim sonntäglichen Heimspiel gegen den VfL Wanfried wieder mit sehr sehenswertem und gekonntem Kombinationsfußball und konnte am Ende mit einem klaren 5:0-Sieg ihre Tabellenführung behaupten.

Bereits in der vierten Spielminute schloss Florian Meister eine schöne Kombination mit einem wuchtigen und platzierten Flachschuss zur 1:0-Führung ab. Angetrieben von unseren Mittelfeld-Strategen Kalle Wegendt, Florian Meister und Waldemar Hein rollten immer wieder erfolgversprechende Angriffe über unsere schnellen Spitzen John Schneider, Cem Calisir und Michael Classen auf das Gästetor zu, so dass die meisten Zuschauer schon früh das Gefühl hatten, dass es in diesem Spiel nur noch um die Höhe des LFV-Sieges ging.

Eine Schrecksekunde für den Lichtenauer Anhang gab es dann nach einer Viertelstunde: Beim Abfangen eines Balles an der Strafraumgrenze zog sich unser Torhüter Daniel Schmidt eine üble Fußverletzung zu und musste kurz darauf ausgewechselt werden. Nach dem derzeitigen Erkenntnisstand ist zu befürchten, dass Daniel zumindestens bis zur Winterpause ausfallen wird. Bleibt zu hoffen, dass sich der Verdacht auf einen Fußbruch nicht bestätigt und er möglichst bald wieder auf die Beine kommt. Alle Lichtenauer Fußball-Fans wünschen unserem sympathischen Keeper eine möglichst schnelle Genesung!

Trotz dieses Schocks blieben die Schützlinge unseres Trainers Stefan Möller weiter am Drücker, und nur kurze Zeit später konnte John Schneider nach einer sehr sehenswerten Kombination mit Cem Calisir das verdiente 2:0 erzielen, was er anschließend mit seinem obligatorischen Rückwärtssalto feierte. Spätestens nach dem 3:0 in der 30. Minute durch Sofyan El Habachi, der einen Eckball mit einem unhaltbaren Volley-Schuss erfolgreich abschloss, war das einseitige Spiel endgültig entschieden. Zu harmlos waren die Gästestürmer, die sich gegen unsere stabile Abwehrreihe um Lukas Dickel und Kevin Christl kaum einmal in Szene setzen konnten.

Auch in der zweiten Halbzeit war der LFV weiterhin die spielbestimmende Mannschaft. So konnte Florian Meister in der 52. Minute erneut mit einem satten Distanzschuss seinen zweiten Treffer in diesem Spiel zur 4:0-Führung erzielen. Nur vier Minuten später konnte der pfeilschnelle Michael Classen im Strafraum nur durch ein Foulspiel gebremst werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte er selbst zum 5:0, was gleichzeitig den Endstand bedeutete, da unsere Mannschaft angesichts des sicheren Sieges in der letzten halben Stunde etwas zurücksteckte, ohne aber die Kontrolle über das Spiel aus der Hand zu geben. Bei den wenigen Angriffsaktionen der Gäste konnte sich auch unser Ersatz-Keeper Reiner Tadych, der in der zweiten Halbzeit das Tor hütete, durch zwei schöne Abwehrparaden noch auszeichnen und hat damit bewiesen, dass man sich auch als Torwart auf ihn absolut verlassen kann.

Für den LFV kamen zum Einsatz: Daniel Schmidt, Aykut Yilmaz, Lukas Dickel, Kevin Christl, Sofyan El Habachi, Waldemar Hein, Florian Meister, Karlheinz Wegendt, John Schneider, Cem Calisir, Michael Classen, Atakan Polat, Reiner Tadych, Stefan Ludwig.

Am nächsten Sonntag tritt unsere Mannschaft um 15:00 Uhr in Unterrieden zum Auswärtsspiel gegen die SG Werratal an, die bisher noch nicht überzeugen konnte und aus elf Spielen bisher lediglich neun Punkte auf die Habenseite brachte und derzeit auf dem viertletzten Platz rangiert. Dennoch sollten unsere Jungs dieses Spiel mit großer Konzentration angehen, denn das spielerische Potential der Gastgeber ist mit Sicherheit weit größer, als es der bisher enttäuschende Saisonverlauf vermuten lässt.