Spiel am 19.04.2015: LFV - SG Wehretal 3:2 (2:0)

Arbeitssieg nach phasenweise zerfahrenem Spiel

Gegen die ehrgeizigen und einsatzfreudigen Gäste aus Wehretal konnte unsere Mannschaft einen knappen, aber durchaus verdienten 3:2-Heimsieg erringen und damit weiterhin Anschluss halten an das Spitzenquintett der Kreisoberliga.

Die Jungs von Interimscoach Erkan Kilci waren von Beginn an spielbestimmend und ließen die zunächst sehr defensiv eingestellten Gäste in der ersten Halbzeit nicht einmal gefährlich vor unserem Tor auftauchen. Bereits in der 12. Spielminute konnte sich Kalle Wegendt im Strafraum gegen seinen Gegenspieler gekonnt durchsetzen und den Ball mit sehr viel Übersicht unhaltbar zur 1:0-Führung für den LFV ins Netz setzen. Auch im weiteren Verlauf war Kalle Dreh- und Angelpunkt des Lichtenauer Angriffspiels. Mitte der ersten Halbzeit hätte er um ein Haar seinen zweiten Treffer erzielt. Doch landete sein über die Mauer gezirkelter Freistoß lediglich an der Querstange des Gästegehäuses. In der Folgezeit verflachte das Spiel ein wenig, auch wenn der LFV es weiterhin fest im Griff hatte. Als Florian Meister dann in der 41. Minute nach Freistoßflanke von Kalle Wegendt per schulmäßigem Kopfball in den Torwinkel das überfällige 2:0 erzielte, schien die Partie zu Gunsten des LFV entschieden zu sein, denn zu harmlos waren bis zu diesem Zeitpunkt die zaghaften Angriffsbemühungen der Gäste gegen unsere recht sicher stehende Abwehrreihe.

Wie ein Blitz aus heiterem Himmel fiel kurz nach Halbzeit der Anschlusstreffer für Wehretal. Ein aus gut 25 Meter Entfernung getretener Freistoß sprang vor unserem in diesem Moment schlecht postierten Keeper Tim Herget, der bis dahin einen sehr geruhsamen Tag verlebt hatte, unglücklich auf und senkte sich über ihn hinweg zum 1:2 ins Netz. Nach diesem überraschenden Torerfolg wurden die Gäste zusehends mutiger und gestalteten das Spiel jetzt ausgeglichener. Die besseren Chancen in einem nun etwas zerfahrenen Spiel hatte aber weiterhin der LFV, doch scheiterte Atakan Polat aus kurzer Entfernung zunächst noch an der Unterkante der Torlatte. Da in dieser Szene das Tornetz deutlich sichtbar wackelte, wähnten viele Zuschauer diesen Ball bereits im Tor. Dieses konnte Atakan Polat in der 74. Minute dann doch noch erzielen. Mit seiner enormen Schnelligkeit ersprintete er sich einen langen Pass aus dem Mittelfeld, schüttelte im Sprintduell seinen Gegenspieler ab, spielte dann auch noch Wehretals Torhüter aus und schob den Ball zum 3:1 ins Netz. Wer nun gedacht hatte, damit sei das Spiel entschieden, der hatte sich allerdings getäuscht, denn durch einen unhaltbaren Freistoßtreffer in der 81. Minute konnten die Gäste noch einmal auf 2:3 verkürzen. Es folgte nun eine hektische Schlussphase und Tim Herget konnte kurz vor Schluss nur mit einer Glanzparade den knappen, aber zweifellos verdienten Sieg über die Zeit retten.

Für den LFV spielten: Tim Herget, Sebastian Becker, Waldemar Driegert, Lukas Dickel, Luetfi Elevli, Kai Simon, Waldemar Hein, Florian Meister, Karlheinz Wegendt, Cem Calisir, Atakan Polat, Sofyan El Habachi, Aykut Yilmaz, Lucas Thümling.

Mit diesem hart erkämpften Sieg konnte unsere Mannschaft weiterhin Anschluss halten an die Spitzengruppe und hat nun als Tabellensechster drei Punkte Rückstand auf Relegationsplatz 2, den derzeit nach einem 2:1-Sieg in Reichensachsen die SG Sontra einnimmt. Am kommenden Sonntag steht nun das Auswärtsspiel in Diemerode gegen die SG Pfaffenb./Schemmergrund auf dem Programm. Auch wenn diese Mannschaft zur Zeit nur auf dem drittletzten Tabellenplatz rangiert, ist ein Sieg bei den heimstarken Gastgebern keinesfalls vorprogrammiert. Wenn es unseren Jungs allerdings gelingt, die in den letzten Spielen zu Tage getretene Auswärtsschwäche wieder abzulegen, sollte es durchaus möglich sein, wieder mal drei Punkte mit an die Heinrichstraße zu nehmen.