Spiel am 10.05.2015: VfL Wanfried - LFV 0:2 (0:1)

Erster Auswärtssieg im Jahr 2015

Mit einem souveränen 2:0-Sieg in Wanfried gingen die Jungs von Interimscoach Erkan Kilci im fünften Auswärtsspiel nach der Winterpause erstmals wieder als Sieger vom Platz und wahrten damit ihre Chance auf den dritten Tabellenplatz.

Unsere Mannschaft zeigte beim Tabellenzehnten die wohl beste Leistung in der Rückserie und hätte bei besserer Chancenverwertung noch höher gewinnen können. So berichtet die HNA über das Spiel: "Die Gäste trumpften in der Manier einer Spitzenmannschaft auf und ließen der Wanfrieder Hintermannschaft kaum Verschnaufpausen. "Hier hat nur eine Mannschaft gespielt und das war unser Gegner", zollte auch VfL-Sprecher Bakik dem in allen Belangen besseren LFV seinen Respekt.

Für Sicherheit in den Reihen der Kilci-Elf sorgte Routinier Karl-Heinz Wegendt mit seinem Distanztreffer bereits nach zehn Minuten. Danach blieben die Gäste am Drücker, verpassten aber schon in der ersten Hälfte mit vielen nicht verwerteten Gelegenheiten die Vorentscheidung. Um ein Haar wäre den Wanfriedern aus heiterem Himmel der Ausgleich gelungen, als das Leder nach einem von Johannes Kollmann getretenen Freistoß fast von der Mittellinie nur an den Pfosten des Lichtenauer Tores klatschte. Es war eine der ganz wenigen Möglichkeiten des VfL, der nach dem 0:2 durch Becker nach gut einer Stunde bereits geschlagen war."

Für den LFV kamen zum Einsatz:

Daniel Schmidt, Sofyan El Habachi, Kevin Christl, Lukas Dickel, Waldemar Driegert, Waldemar Hein, Sebastian Becker, Florian Meister, Karl-Heinz Wegendt, John Schneider, Atakan Polat, Cem Calisir, Aykut Yilmaz.

Am kommenden Sonntag erwartet unsere Mannschaft den Tabellenelften SG Werratal zum Heimspiel an der Heinrichstraße. Beim 1:1 im Hinspiel in Unterrieden konnten wir nur durch einen Treffer in letzter Minute einen Punkt retten. Gegen die kampfstarken Gäste, die fünf ihrer letzten sechs Spiele gewinnen konnten, ist auch diesmal mit einem knappen Spielausgang zu rechnen. Sollten wir aber an die gute Leistung vom Wanfried-Spiel anknüpfen können, dürften die drei Punkte an der Heinrichstraße bleiben.