Spiel am 01.08.2015: FC Großalmerode - LFV 2:3 (1:1)

Wichtiger Auswärtssieg in umkämpftem Nachbarschaftsderby

Der LFV konnte im ersten Serienspiel einen hartumkämpften 3:2-Sieg beim Gruppenliga-Absteiger und Meisterschaftsmitfavoriten FC Großalmerode erzielen und feierte damit einen gelungenen Einstand in die neue Saison.

Das Spiel im Schwarzenbergstadion begann für den LFV sehr unglücklich. Denn bereits nach vier Minuten musste unser Spielertrainer Sead Hadzic, ausgerechnet nach einem Foulspiel des Ex-Lichtenauers Sebastian Becker, mit Verdacht auf eine Meniskusverletzung das Feld räumen. Damit fiel neben den bereits fehlenden Martin Wirth, Florian Meister, Atakan Polath und Cem Calisir ein weiterer wichtiger Leistungsträger aus, was unserer Mannschaft im spielerischen Bereich durchaus anzumerken war. Zwar hatte sie das Spiel in der Anfangsphase noch recht sicher im Griff. Dies änderte sich aber spätestens nach dem überraschenden Führungstreffer der Tonstädter in der 19. Minute, als Daniel Schmidt einen Flankenball nicht unter Kontrolle bringen konnte und das Leder aus den Händen vor die Füße eines Großalmeröder Angreifers rollen ließ, der dieses Geschenk unseres Keepers dankend annahm und ohne große Mühe den Ball über die Torlinie beförderte. In der Folgezeit geriet unsere Hintermannschaft, insbesondere bei hohen Bällen, noch mehrmals in Bedrängnis, konnte aber mit Glück und Geschick einen weiteren Treffer der Gastgeber noch einmal verhindern. Erst ab der 30. Minute kamen wir wieder etwas besser ins Spiel und konnten nun auch das Tor der Tonstädter mehrmals in Gefahr bringen. Dem erneut als Mittelstürmer aufgebotenen Kai Simon blieb es dann vorbehalten, in der 43. Minute den Ausgleichstreffer zum gerechten 1:1-Halbzeitstand zu erzielen.

Zwei Minuten nach Wiederanpfiff stellte Kai Simon erneut seine Torgefährlichkeit unter Beweis und brachte mit seinem Treffer zum 2:1 den LFV erstmals in Führung, die aber nur kurzen Bestand hatte, denn bereits in der 49. Minute konnte Becker für Großalmerode zum 2:2 ausgleichen. Das Spiel ging in der Folgezeit hin und her mit vielen Zweikämpfen und Unterbrechungen, wobei die spielerischen Elemente ein wenig auf der Strecke blieben, was für ein typisches Derby aber nicht ungewöhnlich ist. In der 69. Minute fiel dann die etwas glückliche Entscheidung für den LFV. Der Großalmeröder Torhüter Behnke faustete bei einem Abwehrversuch den Ball direkt vor die Füße unseres aufgerückten Außenverteidigers Sofyan El Habachi, der das Leder überlegt an den Großalmeröder Abwehrspielern vorbei zum 3:2-Endstand ins Netz beförderte.

Der LFV spielte mit folgendem Aufgebot:

Daniel Schmidt, Kevin Christl, Lukas Dickel, Waldemar Driegert, Luetfi Elevli, Waldemar Hein, Sead Hadzic, Karlheinz Wegendt, John Schneider, Kai Simon, Mustaf Zouzou, Sofyan El Habachi, Tim Gedeck, Aykut Yilmaz, Michael Seitz (2. Torwart)

Auch wenn dieser Sieg nur mit Ach und Krach zustande kam und in spielerischer Hinsicht noch eine Menge Luft nach oben ist, darf man diesen knappen und umkämpften Auswärtssieg bei einem vermeintlichen Mitfavoriten durchaus als gelungenen Saison-Einstand feiern, zumal noch einige Leistungsträger fehlten, die der Mannschaft in den kommenden Spielen weitere positive Impulse verleihen werden. Dem kommenden Heimspiel am 16. August gegen die SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach darf man deshalb recht optimistisch entgegen sehen, auch wenn die Gäste am ersten Spieltag mit einem überzeugenden 5:2-Heimsieg gegen Niederhone aufhorchen ließen.