Spiel am 16.08.2015: LFV - SG Kleinalm./Hundelsh./Dohrenb. 7:0 (4:0)

Glanzvoller Auftritt beim Heimdebüt

Im ersten Heimspiel der neuen Saison spielten sich die Jungs unseres Coaches Sead Hadzic in einen wahren Spielrausch und ließen den ersatzgeschwächten Gästen beim 7:0-Kantersieg nicht den Hauch einer Chance.

Unsere Mannschaft begann wie die Feuerwehr und ging bereits nach zwei Minuten durch ein Tor von Kai Simon nach starker Vorarbeit von Kevin Christl mit 1:0 in Führung. Die etwas überfordert wirkenden Gäste hatten diesen frühen Rückstand noch nicht verdaut, da mussten sie bereits zum zweiten Mal das Leder aus ihrem Kasten holen, als Sofian El Habachi in der 5. Minute John Schneiders maßgerechten Querpass von der Grundlinie unhaltbar zur 2:0-Führung verwandelte. Auch in der Folgezeit brannten unsere Jungs auf dem Sportplatz an der Heinrichstraße ein wahres Feuerwerk ab und erfreuten die Lichtenauer Zuschauer mit gekonnten Traumkombinationen. So schien es auch nur eine Frage der Zeit zu sein, bis der nächste Treffer fallen würde. In der 23. Minute war es dann so weit. Florian Meister krönte seine starke Leistung, indem er eine der vielen Kombinationen mit einem trockenen Schuss unter die Querlatte zum 3:0 abschloss. Bei der an den Tag gelegten Harmlosigkeit der Gäste war das Spiel damit bereits entschieden; es ging nur noch um die Höhe des Sieges. Die schönste Kombination des Spieles, in die die halbe LFV-Mannschaft eingebunden war, führte in der 39. Minute zum auch in dieser Höhe hochverdienten 4:0-Halbzeitstand durch Luetfi Elevli. Bei diesem äußerst sehenswerten Treffer wirkten die SG-Abwehrspieler wie Statisten, die sich unserem Angriffswirbel hilflos ergaben.

Nur drei Minuten nach der Halbzeit ging der muntere Torreigen weiter, als Kai Simon im Stile eines echten Torjägers eine Flanke des ungemein spielfreudigen Kalle Wegendt per Kopf zum 5:0 in die Maschen setzte. Kai Simon konnte in der 53. und 81. Minute noch zwei weitere Treffer zum 7:0-Endstand erzielen und krönte mit diesem lupenreinen Hattrick seine bärenstarke Vorstellung. In einer äußerst fairen Begegnung, mit der der gute Schiedsrichter Knoche aus Melsungen keinerlei Probleme hatte, konnten sich die Gäste während des gesamten Spieles gegen unsere sicher stehende Hintermannschaft um Lukas Dickel und dem erfahrenen und sehr umsichtigen Neuzugang Martin Wirth nicht eine gefährlich Chance erarbeiten, so dass Routinier Michael Seitz im Tor des LFV einen sehr geruhsamen Nachmittag verlebte. Dagegen initiierte unser ungemein spielstarkes Mittelfeld um Kapitän Waldemar Hein eine Angriffswelle nach der anderen auf das Tor der Gäste, die mit dieser 0:7-Schlappe am Ende noch gut bedient waren.

Für den LFV kamen folgende Spieler zum Einsatz:

Michael Seitz, Kevin Christl, Lukas Dickel, Martin Wirth, Sofyan El Habachi, Luetfi Elevli, Waldemar Hein, Karlheinz Wegendt, Florian Meister, John Schneider, Kai Simon, Tim Gedeck, Mustafa Zouzou, Aykut Yilmaz - ohne Einsatz: Cem Calisir, Daniel Schmidt (2. Torwart)

Nach dieser Galavorstellung gegen einen zugegebenermaßen recht harmlosen Gegner kann unsere Mannschaft mit viel Selbstvertrauen zum schweren Auswärtsspiel am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr zur SG Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund fahren. Sofern man an die zuletzt gezeigte Leistung anknüpfen kann, sollte auch beim derzeitigen Tabellenzweiten ein knapper Sieg möglich sein. Doch müssen sich unsere Jungs bei den heimstarken Gastgebern wie bei der unglücklichen 1:2-Niederlage in der Vorserie auf ein sehr kampfbetontes Spiel einstellen.