Spiel am 06.09.2015: SV Reichensachsen - LFV 3:3 (0:1)

Reichensachsens Siegeszug gestoppt

Mit einem verdienten 3:3-Remis entführten die Schützlinge unseres Trainers Sead Hadzic einen wichtigen Punkt aus Reichensachsen und stoppten damit den Siegeszug des bisher so stabilen Spitzenreiters, der bis dato alle Saisonspiele souverän gewonnen hatte.

Die HNA schreibt zu diesem Spiel: "In einer Partie mit zwei verschiedenen Halbzeiten offenbarten sich in den ersten 45 Minuten zahlreiche Mängel auf beiden Seiten. Besonders die Gastgeber blieben vieles schuldig und hatten in der Abwehr erhebliche Schwierigkeiten bei den vom Gegner überfallartig vorgetragenen Angriffen. Reichensachsens Mittelfeld und die Sturmspitzen fanden zunächst kein Mittel gegen die kompakte LFV-Abwehr. So ging es mit einer verdienten Führung für die Gäste in die Pause.

Nach dem Wechsel entwickelte sich dann aber das erwartete Kampfspiel. Der SVR war nun präsenter, nutzte seine Schnelligkeitsvorteile und zeigte sich auch kombinationsfreudig wie beim Ausgleich nach einem gelungenen Doppelpass zwischen Maximilian Mummert und Thilo Blick (52.). So war dann die Führung des SVR nach gut einer Stunde mehr als verdient. Der Jubel im Lager der Gastgeber war aber nur von kurzer Dauer, denn ein eklatanter Abwehrfehler...führte zum Ausgleich durch Lichtenaus Torjäger Kai Simon.

Doch der SVR kam zurück. Maximilian Mummert düpierte die zu weit aufgerückte LFV-Abwehr mit seinem zweiten Treffer zum 3:2. Der quirlige Mittelfeldspieler hätte in der Folgezeit sogar zum Matchwinner werden können, scheiterte aber zweimal freistehend an Torhüter Michael Seitz, während der eingewechselte Holger Dietel das Leder über das leere Tor drosch. Die Strafe folgte auf dem Fuß: Nach einer Ecke von Wegendt kam Lukas Dickel frei zum Kopfball und markierte den erneuten Ausgleich."

Nach dem unrühmlichen Remis im letzten Heimspiel gegen Neuling SG Wickenrode/Helsa darf man dieses erneute Unentschieden beim Spitzenreiter und Meisterschaftsfavoriten SV Reichensachsen durchaus als Erfolg werten, zumal wir damit gleich zu Beginn der Serie bereits das dritte schwere Auswärtsspiel hinter uns gebracht haben und in den jetzt noch anstehenden vermeintlich etwas leichteren Spielen bis zur Winterpause eventuell noch Boden zur Tabellenspitze gutmachen können. Die Gelegenheit dazu besteht bereits im Heimspiel am nächsten Sonntag gegen den Tabellenzehnten VfL Wanfried, gegen den unsere Mannschaft natürlich klar favorisiert ist. Aber wie ja die Begegnung gegen Wickenrode/Helsa gezeigt hat, sollte der Gegner auf keinen Fall unterschätzt werden.

In Reichensachsen spielte der LFV mit folgendem Aufgebot: Michael Seitz, Kevin Christl, Martin Wirth, Lukas Dickel, Waldemar Driegert, Waldemar Hein, Tim Gedeck, Karlheinz Wegendt, Atakan Polat, Kai Simon, John Schneider, Sofyan El Habachi, Florian Meister, Mustafa Zouzou, Aykut Yilmaz.