Spiel am 28.05.2016: SG Wehretal - LFV 1:8 (1:5)

Schützenfest zum Serienabschluss

Im letzten Serienspiel konnte die Hadzic-Truppe bei der SG Wehretal in Oetmannshausen einen locker herausgespielten 8:1-Auswärtssieg landen, der bei etwas konzentrierterem Spiel leicht zweistellig hätte ausfallen können.

Für den ersten Aufreger im Spiel sorgte bereits in der 2. Spielminute ausgerechnet unser Aushilfstorwart Michael Bielert in seinem wohl letzten Einsatz in der Kreisoberliga. Eine eigentlich harmlose Freistoßflanke auf sein Gehäuse ließ er, wahrscheinlich von der Sonne geblendet, direkt über seinen Kopf hinweg zur 1:0-Führung für die SG Wehretal ins Tornetz segeln. Doch durften sich die Gastgeber nur kurz über dieses Tor-Geschenk freuen, denn bereits drei Minuten später erzielte Kai Simon den Ausgleich, indem er eine schöne Angriffskombination mit einem überlegten Flachschuss gegen die Laufrichtung des Torhüters abschloss. Der LFV spielte weiter munter nach vorn und erzielte nur vier Minuten später durch Waldemar Hein den Führungstreffer zum 2:1. Die Freude über dieses Tor war noch nicht ganz verklungen, als John Schneider in Höhe der Mittellinie an den Ball kam und zu einem sehenswerten Alleingang ansetzte, den er in der 10. Minute mit dem bereits dritten LFV-Treffer abschloss. Die Gastgeber, die nun völlig von der Rolle waren, erzielten in der 30. Minute zu allem Überfluss auch noch ein Eigentor per Kopf zum 1:4, womit das Spiel bei ihrer in diesem Spiel offenbarten Harmlosigkeit frühzeitig entschieden war. Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff konnte sich noch Atakan Pollat im Strafraum durchsetzen und beförderte das Leder mit seinem schwächeren linken Fuß zum 1:5-Halbzeitstand in die Maschen.

Nach dem Seitenwechsel setzte sich das recht einseitige Spielgeschehen fort. Während sich die Angreifer der SG Wehretal gegen unsere sehr sicher stehende Abwehr um die starken Innenverteidiger Waldemar Driegert und Robin Beck kaum einmal in Szene setzen konnten, brannte es bei dem schwungvollem Angriffsspiel unserer Jungs im Strafraum der Platzherren ein ums andere Mal lichterloh. Die Platzherren mussten am Ende froh sein, dass der LFV nur noch drei der vielen Chancen zu weiteren Treffern nutzen konnte. Zunächst war Atakan Polat in der 58. Minute per Kopf erfolgreich; dann traf er in der 74. Minute mit seinem rechten Fuß zum 1:7 ins Netz. Den Schlusspunkt setzte in der 82. Minute noch einmal unser Torjäger Kai Simon, der zunächst den Torwart umspielte und dann aus spitzem Winkel mit seinem 34. Saisontreffer den 1:8-Endstand erzielte. Mit seiner beeindruckenden Trefferquote wurde Kai damit auch erfolgreichster Torschütze der Liga.

Folgende Spieler kamen für den LFV im letzten Saisonspiel zum Einsatz: Michael Bielert, Lucas Thümling, Waldemar Driegert, Robin Beck, Aykut Yilmaz, Sehad Hadzic, Karlheinz Wegendt, Waldemar Hein, John Schneider, Kai Simon, Atakan Polat, Emrah Koc, Fabian Thümling, Yunus Demirci.

Mit diesem Kantersieg verschaffte sich unsere Mannschaft nach sehr durchwachsenem Saisonverlauf einen gelungenen Abschluss und konnte sich mit 39 Punkten bei 11 Siegen, 6 Unentschieden und 11 Niederlagen und einem Torverhältnis von 71:67 noch auf den 7. Tabellenplatz verbessern und damit auch den Nachbarn TSG Fürstenhagen noch um 2 Punkte überflügeln. Allerdings konnte sie während der gesamten Saison nur sporadisch andeuten, welch großes Potential eigentlich in ihr steckte und was ohne unsere vielen Personalausfälle eventuell möglich gewesen wäre.