Spiel am 24.09.2016: LFV - SG Sontra 3:2 (2:2)

Arbeitssieg gegen Angstgegner

Mit einem letztlich verdienten 3:2-Arbeitssieg konnten wir erstmals unserem bisherigen Angstgegner aus Sontra drei wichtige Punkte abringen und uns mit diesem dritten Sieg in Folge in der Spitzengruppe festsetzen.

Nach einer sehenswerten Kombination über Waldemar Schledewitz und Kai Simon konnte Benjamin Orschel in der 4. Spielminute die frühe 1:0-Führung für den LFV erzielen. Obwohl dieses frühe Tor eigentlich hätte Sicherheit geben müssen, wurde es dennoch das erwartet schwere Spiel, weil die Gäste mit ihren schnell vorgetragenen Gegenangriffen immer gefährlich blieben und insbesondere in der abwechslungsreichen ersten Halbzeit das ein oder andere Mal für Verwirrung in unserer Abwehr sorgten. So konnte auch die SG Sontra bereits in der 8. Minute den schnellen Ausgleich erzielen und ging nach einer halben Stunde sogar mit 2:1 in Führung. Bei beiden Gegentreffern wirkte die komplette Abwehr alles andere als sicher. Zum Glück für den LFV traf unser Torjäger Kai Simon kurz vor der Pause mit einem schönen Drehschuss noch zum 2:2-Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel bekamen die Jungs um den frischgebackenen Papa Sead Hadzic (herzlichen Glückwunsch!) die Gäste besser in den Griff und überließen ihnen nur noch wenig Spielraum. Es dauerte allerdings noch bis zur 72. Minute, bis dann erneut Kai Simon die inzwischen verdiente 3:2-Führung für den LFV erzielte. Nur wenige Minuten später versäumte es der eingewechselte Atakan Polat, den Sack endgültig zuzumachen. Aus nur zwei Metern Entfernung drosch er den Ball übermotiviert, aber unkonzentriert über das Gästetor, anstatt ihn überlegt einzuschieben. So blieb es bis zum Schlusspfiff bei diesem knappen, aber letztlich verdienten 3:2-Arbeitssieg, mit dem die Mannschaft ihren 4. Tabellenplatz weiter festigte und in Schlagdistanz zum Spitzenreiter bleibt.

Folgende Spieler kamen zum Einsatz:

Michael Rippe, Lukas Dickel, Rene Krein, Waldemar Driegert, Robin Beck, Sead Hadzic, Lütfi Elevli, Benjamin Orschel, Grigore Hangan, Waldemar Schledewitz, Kai Simon, Atakan Polat, John Schneider.

Am nächsten Sonntag steht das Auswärtsspiel beim Tabellensechsten TSG Bad Sooden-Allendorf auf dem Programm. Auch in Allendorf haben wir uns bisher immer sehr schwer getan. Es wird eine sehr konzentrierte Mannschaftsleistung erforderlich sein, um dort drei Punkte zu entführen und damit unseren Spitzenplatz weiter zu festigen.