Spiel am 31.08.2018: SC Niederhone - LFV 0:5 (0:3)

Pflichtaufgabe mit Bravour erfüllt

Als souveräner Spitzenreiter angereist, wurde unsere Mannschaft beim SC Niederhone kaum gefordert und landete am Ende einen souveränen 5:0-Sieg, der bei besserer Chancenverwertung sogar noch höher hätte ausfallen können.

Der LFV war in allen Belangen überlegen und schnürte die Gastgeber durch rigoroses Pressing von Anpfiff an in deren eigener Hälfte ein, so dass unser Keeper Gheorghi Bantis einen sehr geruhsamen Abend erlebte, nicht einmal ernsthaft gefordert wurde und somit auch im fünften Saisonspiel ohne Gegentreffer blieb. Bereits in der 5. Spielminute fiel das erste Tor für unsere Mannschaft, als Alexandru Cucu auf der linken Außenseite nicht zu stoppen war und seine mustergültige Hereingabe von Musa Corbo sicher verwandelt wurde. Auch den zweiten Treffer bereitete Alex Cucu mit exakter Flanke vor. Diesmal war es der sehr agile Mike Hoffmann, der in der 17. Minute per schönem Kopfball einnetzte. Das 3:0 bereitete kaum überraschend ebenfalls unser unermüdliche Spielertrainer vor. Sein platzierter Eckball fand diesmal in Lukas Dickel einen Abnehmer, der damit als Abwehrspieler bereits sein drittes Saisontor erzielen konnte. Spätestens nach diesem Treffer in der 25. Minute war die Partie endgültig entschieden. Eine gewisse Spannung konnte nur noch aus der Frage abgeleitet werden, wann unsere Mannschaft das nächste Tor erzielt.

Dies war dann nach dem Seitenwechsel in der 62. Minute erneut durch einen Kopfball-Treffer von Mike Hoffmann der Fall. Den Schlusspunkt zum 5:0-Endstand setzte in der 69. Minute der an diesem Tag ganz starke Waldemar Hein mit einem satten Vollspannschuss unter die Querlatte. Ein sehr gutes Spiel zeigte auch der für den verhinderten John Schneider wieder in die Mannschaft gerückte Kevin Christl, der nahezu jeden Zweikampf gewann. Mit einer souveränen Mannschaftsleistung kontrollierte die Cucu-Truppe bis zum Schlusspfiff jederzeit das Spiel und hätte durchaus noch den ein oder anderen Treffer mehr erzielen können. Den hoffnungslos unterlegenen Gastgebern muss man dabei zu Gute halten, dass sie nie in übertriebene Härte verfielen, sondern bis zum Schlusspfiff sehr fair blieben, so dass der gut leitende Schiedsrichter während der 90 Minuten nicht einmal zur Karte greifen musste.

Folgende Spieler wurden in Niederhone eingesetzt:

Gheorghi Bantis, Lukas Dickel, Rene Krein, Sergiu Fondos, Kevin Christl, Eduard Grosu, Waldemar Hein, Alexandru Cucu, Musa Corbo, Jonas Müller, Mike Hoffmann, Faysal Abdi Dubad, Philipp Vogl, Emanuel Edeme.