Spiel am 09.09.2018: SV Weidenhausen II - LFV 1:1 (1:1)

Im 7. Spiel erstmals kein Sieg

Im Auswärtsspiel beim Gruppenliga-Absteiger SV Weidenhausen II musste sich unsere Mannschaft trotz klarer Feldvorteile mit einem 1:1-Remis begnügen und gab damit im siebten Serienspiel erstmals zwei Punkte ab, bleibt aber mit drei Punkten Vorsprung vor dem Tabellenzweiten Bad Sooden-Allendorf weiterhin Spitzenreiter.

Bereits nach sechs Minuten konnte der LFV gegen die sehr defensiv eingestellten Gastgeber in Führung gehen. Ausgehend von dem sehr stark aufspielenden John Schneider lief eine schnelle Kombination über mehrere Spieler und endete bei Atakan Polat, der freistehend wenig Mühe hatte, zum 1:0 einzunetzen. Diese frühe Führung und der weitaus größere Ballbesitzanteil ließ dann aber einige Akteure offenbar ein wenig unkonzentriert werden, so dass die Gastgeber nach einer Unaufmerksamkeit unserer Abwehr bei ihrem ersten und gleichzeitig einzigen nennenswerten Angriff überraschend zum 1:1 ausgleichen konnten. Bis zum Pausenpfiff bemühte sich unsere Mannschaft dann vergebens, wieder in Führung zu gehen, agierte agierte in dieser Phase auch zu häufig mit langen Bällen, anstatt die spielerischen Vorteile auszunutzen. Pech hatte nach seiner Einwechslung Kevin Christl, der einen Kopfball auf die Querlatte setzte.

Auch in der 2. Halbzeit war die Mannschaft um unsere Spielertrainer Eduard Grosu und Alex Cucu drückend überlegen, konnte sich gegen die vielbeinige und geschickt stehende Weidenhäuser Abwehr aber nur relativ wenige Torchancen erarbeiten. Die größte Möglichkeit zum Siegtreffer vergab dabei unser Youngster Mike Hoffmann, der freistehend aus aussichtsreicher Position einen Kopfball über das Tor beförderte. Auch ein paar turbulente Szenen im Strafraum der Gastgeber konnten von der verbissen kämfenden Weidenhäuser Betonabwehr geklärt werden, so dass der ehemalige Gruppenligist seinen Punktgewinn am Ende wie einen Sieg bejubelte.

Folgende Spieler kamen für den LFV zum Einsatz: Gheorghi Bantis, Lukas Dickel, Rene Krein, Sergiu Fondos, John Schneider, Eduard Grosu, Waldemar Hein, Alexandru Cucu, Musa Corbo, Atakan Polat, Mike Hoffmann, Kevin Christl, Lütfi Elevli, Waldemar Schledewitz.

Am kommenden Sonntag ist der vor der Saison als Mitfavorit gehandelte FC Großalmerode zu Gast, der in der laufenden Serie aber noch nicht überzeugen konnte. Dennoch werden auch die Großalmeröder ein sehr unbequemer Gegner sein, der gegen uns aus einer verstärkten Abwehr heraus mit schnellen Kontern sein Heil suchen wird.