Spiel am 21.04.2013: LFV - VfL Wanfried II 6:0 (1:0)

Reiner Tadych glänzt mit 4 Toren gegen harmlose Gäste

Beim Heimspiel gegen den Tabellen-Vorletzten VfL Wanfried II bekamen die Zuschauer bei herrlichem Fußballwetter von der ersten Minute an Einbahnstraßen-Fußball in Richtung Wanfrieder Tor zu sehen. Dennoch konnte sich der LFV in der ersten Halbzeit nur ganz wenige zwingende Torchancen erspielen. Allzu umständlich und behäbig ging man anfangs zu Werke. Auch der sehr holprige Platz trug seinen Teil dazu bei, dass die Angriffsmaschinerie des LFV gegen die sehr defensiv eingestellten Gäste nur schwer ins Laufen kam.

Erst Mitte der ersten Halbzeit bot sich dem LFV die große Chance, in Führung zu gehen. Doch konnte der Torhüter der Gäste, der noch zu den Besten seiner Mannschaft zählte, einen Flugkopfball von Michael Classen aus kurzer Entfernung reaktionsschnell abwehren. Keine Chance hatte er dann aber in der 30. Minute gegen Reiner Tadych, der von der linken Strafraumgrenze einen Ball über den Torwart hinweg im langen Eck versenkte. Wie Reiner nach dem Spiel bestätigte, war dieser Kunstschuss von ihm durchaus so gewollt, auch wenn einige Zuschauer seinen Torschuss für eine abgerutschte Flanke hielten. Bis zur Halbzeit blieb es dann bei der mageren 1:0-Führung gegen eine äußerst harmlose Gästemannschaft, die sich während des gesamten Spieles nicht eine einzige Chance erspielte, so dass unser Torhüter Ralf Franke weitgehend arbeitslos blieb.

In der zweiten Halbzeit wurden die Aktionen unserer Mannschaft etwas druckvoller, so dass sich die Torchancen jetzt häuften. Wiederum Reiner Tadych sorgte dann in der 57. Minute mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze für das zweite Lichtenauer Tor, dem Florian Meister in der 66. Minute das 3:0 folgen ließ, als er energisch in den Strafraum eindrang und mit einem überlegten Abschluss dem Torhüter keine Chance ließ. Der Höhepunkt des Spieles folgte dann sechs Minuten später. Einen Freistoß für den LFV aus gut 20 Metern Entfernung hämmerte Reiner Tadych mit voller Wucht absolut unhaltbar für jeden Torhüter direkt in den linken oberen Torwinkel zur 4:0-Führung. In der 84. Minute kam dann auch noch Michael Classen zu seinem Treffer, als er im Nachsetzen mit einem Flachschuss erfolgreich war. Kurz vor Schluss erzielte der an diesem Tag nicht zu bremsende Reiner Tadych mit einem Kopfball im Fünfmeterraum seinen vierten Treffer und damit gleichzeitig den 6:0-Endstand.

Nach zwei leichten Heimsiegen an diesem Wochenende stehen am kommenden Wochenende mit den Auswärtsspielen am Freitag um 18:30 Uhr in Walburg und am Sonntag um 13:15 in Niederhone zwei ungleich schwerere Spiele auf dem Programm. Insbesondere die Walburger Mannschaft wird in diesem Derby nichts unversucht lassen, dem großen Nachbarn ein Bein zu stellen. Bei derzeit sechs Punkten Vorsprung auf den Drittplatzierten könnte der LFV mit zwei Siegen am Wochenende einen vorentscheidenden Schritt in Richtung Aufstieg schaffen.