Spiel am 05.05.2013: SV Hess. Schweiz - LFV 1:5 (0:2)

Mit klarem Sieg weiter auf Aufstiegskurs

Auf dem sehr schmalen Platz in Jestädt war der LFV von Spielbeginn an die dominierende Mannschaft und konnte mit diesem klaren Auswärtssieg drei weitere Punkte für den angestrebten Aufstieg einfahren.

Trotz klarer Feldüberlegenheit fehlte es aber in der Anfangsphase an der nötigen Durchschlagskraft, um frühzeitig in Führung zu gehen. Erst nach der Einwechslung des zunächst geschonten Torjägers Michael Classen wurde das Spiel zielstrebiger. Einen harten Schuss von Classen in der 33. Minute konnte der starke Torhüter des Gastgebers zwar zunächst noch abwehren. Den Abpraller konnte dann aber Cem Calisir per Kopf zum hochverdienten Führungstreffer für den LFV verwerten. Kaum zwei Minuten später erhöhte Florian Meister im Nachsetzen zur 2:0-Pausenführung.

Auch in der zweiten Halbzeit war der LFV drückend überlegen, hatte aber in der 52. Minute bei einem äußerst zweifelhaften Handelfmeter Glück, dass dieser von den Gastgebern kläglich verschossen wurde. In der 61. Minute machte dann Florian Meister nach einer Flanke von Moritz Stieling per Kopf mit seinem zweiten Tor alles klar. Auch der Gegentreffer für die Gastgeber nach einer Unaufmerksamkeit in der Lichtenauer Abwehr konnte den klaren LFV-Sieg nicht mehr verhindern. Michael Classen konnte in der 78. Minute einen eigentlich schon verlorenen Ball in Gerd-Müller-Manier auf engstem Raum zum 4:1 im Tor unterbringen. Nachdem weitere Großchancen durch den in der Schlussphase eingewechselten Spielertrainer Stefan Möller und durch Moritz Stieling vergeben wurden und Florian Meister mit einem fulminanden Pfostenschuss nur ganz knapp seinen dritten Treffer verfehlte, konnte Sofian El Habachi kurz vor Schluss den 5:1-Endstand erzielen, der bei besserer Chancenverwertung leicht hätte höher ausfallen können.

Neben dem zweifachen Torschützen Florian Meister konnte auf Lichtenauer Seite auch der umsichtige Abwehrorganisator Waldemar Driegert mit seinem sehr agilen Spiel besonders überzeugen.

Innerhalb der nächsten sieben Tagen stehen für den LFV gleich drei Spiele auf dem Programm. Nach dem schweren Auswärtsspiel am Mittwoch um 19:00 Uhr in Niederhone geht es am Freitag um 18:30 Uhr am Sportplatz Heinrichstraße mit dem Derby gegen Rot-Weiß Fürstenhagen II weiter. Abschließend müssen wir am Sonntag um 13:15 Uhr in Herleshausen gegen die SG Herlesh./Nesselröden II antreten. Sollten wir aus diesen drei Spielen zumindestens sechs Punkte holen, wäre für unsere blutjunge Truppe der direkte Aufstieg in die Kreisliga A bereits vorzeitig gesichert. Also auf geht's, Jungs!