Sektdusche für den Aufsteiger

Mit dem 0:2 Erfolg in Herleshausen sichert sich unsere 1. Mannschaft den Aufstieg in die Kreisliega-A

Die Gastgeber agierten von Beginn an mit langen Bällen aus der Abwehr heraus, die aber kein Problem für unsere Abwehr darstellten. Nach bereits 3 Minuten eilte Florian Meister allein auf den Torwart der Gastgeber zu, nach einer schönen Kombination im Mittelfeld wurde er von Cem Calisir auf die Reise geschickt. Leider scheiterte er am starken Torhüter von Herleshausen.

Und munter ging es weiter. Bereits 2 Minuten später war es Cem Calisir der den Pfosten traf. Ebenfalls 2. Minuten später war Florian Meister erneut allein vor dem Torwart, nach einem Abwehrfehler der Gastgeber scheiterte er wieder am Herleshäuser Schlussmann. In der 15. Minute striff ein Schuss von Fernando Duarde am Pfosten vorbei.

In der 20. Minute schaltete sich unser linker Verteidiger Rainer Tadych in den Angriff ein. Mit einem Flügellauf über die linke Seite eröffnete er den Weg für Calisir der überlegt den Ball auf Ralf Franke spielte. Dieser traf den Ball nicht genau genug  und somit blieb es noch beim 0:0.

Die mitgereisten Lichtenauer Fans – übrigens die einzigen Fans am heutigen Tag – sahen eine kontrollierte Partie ohne Chance für den Gastgeber aber auch ohne die bereits mögliche 4:0 Führung. Trotz der vergebenen Chancen war zu keiner Zeit das Gefühl aufgekommen, dies könnte sich rächen. Unsere Abwehr um Routinier Spindler, der die Mannschaft in diesem entscheiden Spiel hervorragend unterstützte, spielte die beste Partie der Saison und lies in 90 Minuten keine einzige Torchance der Gastgeber zu.  Vor der Pause endlich die Führung. Erneut war es Florian Meister, der aus den beiden vergebenen Chancen gelernt hatte und diesmal allein vor dem Torwart überlegt in die Rechte untere Ecke einnetzte. Verwundert waren die Fans über die Laufleistung von Florian Meister, der wohl mehr gelaufen ist als die gesamte restliche Saison zusammen und sich neben einiger lustigen Kommentare auch ein großes Lob an diesem Tag abholen durfte.

In der 2. Halbzeit ging es weiter wie gehabt. Lange Bälle der Gastgeber und gute und kontrollierte Angriffe unserer Mannschaft. Es fehlten nur die nötigen Tore. Die Erlösung kam in der 75 Minute. Der eingewechselte Stefan Möller leitete mit einer gelungenen Direktpasskombination und anschließendem filigranem Dribbling den Angriff ein und passte punktgenau dem Angreifer in den Lauf. :-)  Erneut hieß der Akteur Florian Meister der im Strafraum nur durch ein Foul gebremst werden konnte. Den fälligen Elfmeter zum 0:2 Endstand verwandelte Meister souverän.

Erst nach dem Abpfiff wurde den Spielern und Fans bewusst was am heutigen Tag geschehen ist.

Der Sektdusche konnte Trainer Stefan Möller nach dem Spiel nicht entgehen, und so wird wohl sein Kapitän Waldemar Driegert in den nächsten Wochen ein ERHÖHTES Laufpensum absolvieren müssen :-)

Eine turbulente Saison hat ihren ersten Höhepunkt mit dem direkten Aufstieg in die Kreisliga A gefunden. Der LFV ist im ersten Jahr nach der Wiederaufnahme des Spielbetriebes aufgestiegen. 3 Spiele vor dem Saisonende hat unsere Mannschaft den Aufstieg festgemacht. Danke an alle Spieler, den Vorstand, den Spielausschuß und an die Fans, die diesen Aufstieg möglich gemacht haben.