Spiel am 16.05.2013: LFV - Rot-Weiß Fürstenhagen II 4:1 (2:1)

Michael Classen beweist erneut seine Torjäger-Qualitäten

Beim Heimspiel gegen Rot-Weiß Fürstenhagen II konnte der LFV einen am Ende zwar klaren, aber dennoch glanzlosen 4:1-Sieg erringen, wobei alle vier Treffer auf das Konto von Torjäger Michael Classen gingen, der damit seine Torausbeute in dieser Serie bereits auf über 40 Treffer hochschraubte.

Von Spielbeginn an entwickelten die LFV-Youngster viel Druck auf das gegnerische Tor, konnten die sich bietenden Chancen aber zunächst nicht nutzen. So traf in dieser Phase auch Reiner Tadych aus aussichtsreicher Position nur die Unterkante der Latte. Es dauerte deshalb bis zur 24. Minute, ehe Michael Classen nach einer schönen Einzelleistung, bei der er zwei Gegenspieler auf engstem Raum wie Slalomstangen stehen ließ, die hochverdiente 1:0-Führung erzielen konnte. Fast alle LFV-Spieler legten in diesem Spiel einen ungezügelten Vorwärtsdrang an den Tag, vernachlässigten dabei aber ein wenig die Abwehrarbeit. So konnten die Gäste auch zwei Minuten später durch ihren bulligen Angreifer Siebert ihre erste Chance wie aus heiterem Himmel zum 1:1-Ausgleichstreffer nutzen, bei dem die gesamte LFV-Abwehr nicht gut aussah. Kurz darauf hatte man bei einer weiteren Chance der Fürstenhagener sogar Glück, dass man nicht in Rückstand geriet. In der 33. Minute konnte dann Michael Classen einen an Florian Meister verschuldeten Foulelfmeter sicher zur 2:1-Pausenführung für den LFV verwandeln.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit verflachte das Spiel ein wenig. Da die sich dennoch bietenden Chancen zunächst nicht genutzt wurden, dauerte es bis zur 74. Minute, ehe Michael Classen mit seinem dritten Treffer alles klar machte. Durch einen erneut sicher verwandelten Handelfmeter konnte er in der 79. Minute dann noch sein viertes Tor zum 4:1-Endstand erzielen. Alles in allem sahen die Zuschauer ein ordentliches Spiel mit einem standesgemäßen Sieg für den LFV, der bei besserer Chancenverwertung aber etwas höher hätte ausfallen können.