Spiel am 31.08.2014: LFV II - ESV Walburg 5:4 (4:3)

Nach dem Kantersieg in Rommerode konnte unsere 2. Mannschaft auch ihr zweites Serienspiel gegen den ESV Walburg gewinnen. Beim 5:4-Heimsieg in einem gutklassigen Derby war gegen den B-Liga-Absteiger aber ein gehöriges Stück Arbeit zu verrichten, bis der knappe Erfolg unter Dach und Fach war. Bereits in der 3. Spielminute gingen zunächst die Gäste mit 1:0 in Führung. Durch einen platzierten Distanzschuss gelang aber Moritz Stieling in der 15. Minute der Ausgleich, dem Michael Classen nur drei Minuten später durch einen sehenswerten Weitschuss ins lange Eck den erstmaligen LFV-Führungstreffer folgen ließ. Den zwischenzeitlichen Walburger Ausgleich in der 32. Minute beantwortete kurz darauf wieder Michael Classen mit dem erneuten Führungstreffer für den LFV. Als Moritz Stieling in der 38. Minute durch einen verwandelten Foulelfmeter sogar das 4:2 gelang, glaubten viele schon an einen sicheren LFV-Sieg. Doch gelang den Gästen ebenfalls durch Foulelfmeter noch kurz vor Halbzeit der Anschlusstreffer zum 3:4.

Als der Walburger Kapitän Koch wenige Minuten nach Halbzeit aus der eigenen Hälfte heraus die gesamte LFV-Abwehr überspurtete und den Ausgleich für seine Mannschaft erzielte, drohte das Spiel sogar zu kippen. In der 63. Minute brachte aber Abidin Kotil in diesem torreichen Spiel den LFV erneut mit 5:4 in Führung. Bei diesem Spielstand blieb es dann auch bis zum Schluss, obwohl die Gäste in der 80. Minute durch einen zweifelhaften Foulelfmeter noch einmal die große Chance zum Ausgleich hatten. Doch konnte Tim Herget im LFV-Gehäuse den Ball mit einer großartigen Parade abwehren und somit seinem Team den knappen Sieg retten.

Am nächsten Sonntag tritt unsere 2. Mannschaft um 15:00 Uhr beim VfB Witzenhausen an. In dieser Begegnung gegen einen weiteren B-Liga-Absteiger wird es sicher nicht leicht werden, erneut drei Punkte einzufahren. Doch scheint die Mannschaft um Kapitän Eduard Gross in dieser Saison durchaus in der Lage zu sein, jederzeit mit den Spitzenteams ihrer Klasse mithalten zu können.