Spiel am 07.09.2014: VfB Witzenhausen - LFV II 1:7 (1:2)

Mit klarem Auswärtssieg Tabellenführung übernommen

Nachdem unsere 2. Mannschaft bereits am Donnerstag durch einen 4:2-Sieg bei der TSG Bad Sooden-Allendorf II das Halbfinale im Sparkassen-Pokal erreicht hatte, konnte sie auch ihr sonntägliches Serienspiel beim VfB Witzenhausen klar mit 7:1 gewinnen und hat mit diesem dritten Erfolg im dritten Serienspiel und dem beeindruckenden Torverhältnis von 25:6 die Tabellenführung übernommen.

Obwohl unsere Mannschaft von Beginn an die größeren Spielanteile besaß, geriet sie in der 12. Spielminute nach einer Unaufmerksamkeit in der Abwehr zum dritten Mal im dritten Serienspiel mit 0:1 in Rückstand. Aber bereits sechs Minuten später gelang Atakan Polat der verdiente Ausgleichstreffer. Das Tor des Tages erzielte dann in der 27. Minute Luetfi Elevli. Einen von der Witzenhäuser Abwehr aus dem Strafraum beförderten Ball nahm er volley in vorbildlicher Schusshaltung und erzielte mit seinem strammen Schuss aus rund 30 Metern genau in den rechten oberen Torwinkel die 2:1-Führung für den LFV. Trotz dieses Traumtores war das Spiel in der ersten Halbzeit sehr zerfahren, da es unsere Mannschaft versäumte, ihre klare spielerische Überlegenheit in ein geordnetes Kombinationsspiel umzusetzen. Stattdessen versuchte man immer wieder, mit langen Pässen den schnellen Atakan Polat in Szene zu setzen, was aber nur selten gelang, weil die meisten Pässe im Aus oder bei den Witzenhäuser Abwehrspielern landeten. So blieb es bis zum Halbzeitpfiff bei diesem knappen 2:1.

Als sich die Jungs unseres Coaches Klaus Schneider in der zweiten Halbzeit dann endlich auf ihre spielerischen Fähigkeiten besannen, erzielten sie innerhalb von zehn Minuten drei Tore und führten damit die endgültige Entscheidung herbei. Zunächst erzielte Emin Orucoglu mit einem Flachschuss aus rund 20 Metern die 3:1-Führung für den LFV. Nach einer sehenswerten Kombination über Moritz Stieling und Sebastian Becker konnte Atakan Polat mit seinem zweiten Treffer in der 55. Minute auf 4:1 erhöhen, dem Kevin Christl in der 60. Minute das fünfte LFV-Tor folgen ließ. Eine Viertelstunde vor Schluss war es dann Sebastian Becker, der nach schöner Vorarbeit von Atakan Polat per Kopf auf 6:1 erhöhte. Den Schlusspunkt setzte Moritz Stieling in der vorletzten Minute, als er im Strafraum gekonnt den entgegeneilenden Torhüter ausspielte und fast von der Torauslinie den Ball aus spitzem Winkel zum 7:1-Endstand im Netz versenkte und damit bereits seinen siebten Saisontreffer in nur drei Serienspielen erzielte. 

Das nächste Serienspiel unserer 2. Mannschaft findet am nächsten Sonntag um 13:15 Uhr am Sportplatz Heinrichstraße statt. Dort ist dann die SG Ziegenhagen/Kleinalmerode/Gertenbach zu Gast, die derzeit mit je einem Sieg, einem Untentschieden und einer Niederlage einen Mittelfeldplatz belegt. Nach den bisher gezeigten Leistungen geht unsere Mannschaft natürlich als Favorit in dieses Spiel, sollte diesen Gegner aber keinesfalls unterschätzen.