Spiel am 13.09.2015: LFV II - TSG Bad Sooden-Allendorf II 6:1 (4:1)

Zweistelliges Ergebnis verpasst

Unsere 2. Mannschaft war im Heimspiel gegen die TSG Bad Sooden-Allendorf II von Beginn an drückend überlegen und hätte schon nach zehn Minuten klar in Führung liegen müssen. Doch wurden fünf, sechs glasklare Chancen leichtfertig vergeben. Entweder wurde der Gästetorhüter aus kurzer Entfernung angeschossen oder das Tor um Zentimeter verfehlt. So stand es auch nach einer knappen halben Stunde noch immer 0:0, bis dann endlich der Knoten platzte, wobei die Gäste bezeichnenderweise kräftig Hilfe leisteten, indem sie einen Schuss von Abidin Kotil beim Abwehrversuch selbst im Tor versenkten. Dies war im vierten Spiel nach drei Nullnummern zuvor das erlösende erste Tor für die Männer um Eduard Gross. Nur zwei Minuten später erzielte dann Emrah Koc aus fast 40 Metern das 2:0, als er sah, dass der Gästetorhüter sein Tor zu weit verlassen hatte. Nach dem 3:0 durch Abidin Kotil in der 35. Minute, konnten die fairen Gäste nur eine Minute später ihren Ehrentreffer erzielen. Doch stellte Mithad Dulas in der 40. Minute den alten Abstand wieder her und erzielte den 4:1-Halbzeitstand.

Angesichts dieser klaren Führung verflachte das Spiel in der zweiten Halbzeit ein wenig. Dennoch boten sich beiden Mannschaften noch zahlreiche Chancen für weitere Treffer. Diese fielen dann aber erst in der 80. Minute durch Fatih Polath zum 5:1 und in der 84. Minute durch Max Stegmann zum 6:1-Endstand. Trotz dieses klaren Ergebnisses hätte unser Sieg angesichts unzähliger vergebener Großchancen leicht zweistellig ausfallen können.

Auch ein 15:5-Endergebnis wäre hier möglich gewesen. Ein ganz starkes Spiel auf Lichtenauer Seite zeigte unser Abwehrchef Yassin Behrla, der die Angriffe der Gäste mit gekonnten Tacklings immer wieder erfolgreich stoppen konnte.

Am nächsten Sonntag steht das schwere Auswärtsspiel beim derzeitigen Tabellendritten und Mitaufsteiger SG Ziegenhagen/Ermschwerd auf dem Programm, den man bei einem eigenen Sieg in der Tabelle überholen würde. Der Ausgang dieser Begegnung erscheint derzeit völlig offen und ist wahrscheinlich maßgeblich von der jeweiligen Tagesform abhängig.