Jahreshauptversammlung: LFV mit neuem Vorstand

Keine Fortschritte beim Projekt "Kunstrasenplatz"

Auf der Jahreshauptversammlung des Lichtenauer Fußballvereines 1919 e. V. mussten einige Vorstandspositionen neu besetzt werden, da die bisherigen Amtsinhaber Bernt Umbach (Hauptkassierer) und Timo Imdahl (Vereinsspielleiter) aus beruflichen Gründen für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung standen.

Die anwesenden Mitglieder wählten Christel Müller einstimmig zum neuen Hauptkassierer. Unterstützt wird er von Frank Rühling, der die neu geschaffene Funktion eines 2. Kassierers übernahm. Neuer 2. Vorsitzender wurde Klaus Schalles, während der bisherige 2. Vorsitzende Erkan Kilci zum Vereinsspielleiter gewählt wurde. Für weitere zwei Jahre in seinem Amt bestätigt wurde der 1. Vorsitzende Günter Vogt.

Eine Grundsatzentscheidung zum Projekt "Kunstrasenplatz" musste leider auf eine gegebenenfalls später noch einzuberufende Mitgliederversammlung verschoben werden, da in den letzten Monaten bei den noch zu klärenden Fragen für die Finanzierung keinerlei Fortschritte erzielt werden konnten. Aufgrund der katastrophalen Trainingsmöglichkeiten in den Wintermonaten waren sich aber alle einig, dass noch vor der Sommerpause die offenen Punkte geklärt sein müssen. Anderenfalls muss man das ganze Projekt als gescheitert betrachten und auf eine baldige Wiederherstellung des Hartplatzes drängen, um nicht einen dritten Winter ohne vernünftige Trainingsmöglichkeiten dazustehen.