Geniale Saisonbilanz weiter ausgebaut

Auch im letzten Serienspiel vor der Winterpause ließ unsere Mannschaft nichts anbrennen und gewann ihr Heimspiel gegen den OSC Vellmar II locker mit 3:0. Sie holte damit im 18. Saisonspiel ihren 17. Sieg und blieb im Jahr 2019 in allen Serienspielen ungeschlagen bei nur einem Remis.

Erfolgreiche Kunstrasenplatz-Premiere

Wegen Unbespielbarkeit des Sportplatzes an der Heinrichstraße wurde erstmals auf dem neuen Kunstrasenplatz an der Hopfelder Straße gespielt. Obwohl der LFV krankheitsbedingt auf seinen Edeltechniker und Spielgestalter Alex Cucu und auch auf Abwehrspieler Lukas Dickel verzichten musste, sprang am Ende ein souveräner und standesgemäßer 5:1-Erfolg heraus.

Durch Sieg auch Halbfinale im AKE-Pokal erreicht

Mit einem harterkämpften, aber verdienten 3:1-Sieg im Kreisderby beim starken Tabellenfünften SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach festigte unsere Mannschaft nicht nur ihre souveräne Tabellenführung, sondern sicherte sich durch diesen Erfolg gleichzeitig auch den Einzug ins Halbfinale des AKE-Kreispokals, in dessen weiterem Verlauf es erneut zu einem reizvollen und hochinteressanten Kräftemessen mit dem Verbandsligisten Adler Weidenhausen kommen könnte.

Überragende Vorrunde mit erneutem Sieg abgeschlossen

Auch im letzten Vorrundenspiel blieb das Team unserer Spielertrainer Alex Cucu und Eduard Grosu in der Erfolgsspur und gewann das Nachbarschaftsderby beim Verbandsliga-Absteiger SV Kaufungen durch eine starke Schlussphase am Ende klar mit 4:1.

Nach 3:0-Derbysieg souveräner Herbstmeister

Mit einem ungefährdeten 3:0-Derbysieg gegen den wiedererstarkten SV-Reichensachsen konnte sich die Mannschaft unserer Spielertrainer Alex Cucu und Eduard Grosu in überragender Souveränität die inoffizielle Herbstmeisterschaft sichern und hat inzwischen bereits neun Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten Grebenstein.

Lockerer Kantersieg gegen überforderte Gastgeber

Nachdem in den vorausgegangenen beiden Begegnungen, dem 3:2-Sieg beim ärgsten Verfolger Grebenstein und dem 1:0-Heimsieg gegen Vollmarshausen, trotz drückender LFV-Überlegenheit nur knappe Erfolge heraussprangen, konnte die Cucu-Truppe beim Mitaufsteiger TSV Zierenberg ihre Dominanz auch in Tore ummünzen und erzielte einen locker herausgespielten 8:1-Triumph, obwohl sie noch ein halbes Dutzend bester Torchancen liegen ließ.