Spiel am 02.05.2019: LFV - SV Reichensachsen 2:0 (1:0)

Siegeszug des LFV auch im Kreispokal nicht zu stoppen

Auch der etablierte Gruppenligist und zukünftige Liga-Konkurrent SV Reichensachsen konnte den derzeitigen Siegeszug unserer Mannschaft nicht stoppen und musste im AKE-Kreispokal-Halbfinale mit einer 0:2-Niederlage im Gepäck die Heimreise antreten.

Bereits in der 3. Spielminute ging der frischgebackene Kreisoberliga-Meister LFV mit 1:0 in Führung. Eine Flanke aus der eigenen Hälfte leitete Mike Hoffmann per Kopf auf Alex Cucu weiter, der den Ball blitzschnell unter Kontrolle brachte, relativ unbedrängt auf das Gästetor zustürmte und mit einem Flachschuss ins lange Eck sicher verwandelte. Auch in der Folgezeit war unsere Mannschaft das etwas agilere Team und erspielte sich auch eine Reihe weiterer Torchancen, die aber ungenutzt blieben. Die größte Chance hatte dabei Sergiu Fondos, der alleinstehend vorm Tor das Leder per Kopf über den Kasten beförderte. Auch Emanuel Edeme, der zuvor für den Verletzten Torschützen Alex Cucu eingewechselt worden war, vergab kurz vor Halbzeit einen durchaus möglichen zweiten Treffer. Nachdem er sich im Zweikampf sehr gut durchgesetzt hatte, übersah er seinen besser postierten Mitspieler Mike Hoffmann und verfehlte mit eigenem Schuss aus aussichtsreicher Position das Gästetor. So blieb es bis zum Seitenwechsel bei einer knappen, aber hochverdienten 1:0-Führung.

Nach Wiederanpfiff verstärkten die Gäste ihre Offensivbemühungen, die aber zumeist durch unsere kompromisslosen Abwehrspieler unterbunden wurden oder spätestens bei unserem sehr sicheren Keeper Gheorghi Bantis endeten. Bei relativ ausgeglichenen Feldanteilen blieb der LFV immer wieder mit schnellen Kontern gefährlich und hatte dabei wiederholt einen zweiten Treffer auf dem Fuß. Sehr spannend wurde es dann in den letzten zehn Spielminuten, als Kapitän Rene Krein einen Foulelfmeter verursachte und dafür auch noch die gelb-rote Karte sah. Zur Freude der LFV-Akteure konnte der Reichensächser Schütze den Elfmeter nicht verwandeln, sondern schoss flach am Tor vorbei. Und als dann der sehr agile Mike Hoffmann in der dritten Minute der Nachspielzeit nach einem Alleingang das 2:0 erzielte, war der alles in allem verdiente Triumph gegen den spielstarken Gruppenligisten perfekt.

Für den LFV kamen folgende Spieler zum Einsatz: Gheorghi Bantis, Waldemar Driegert, Rene Krein, Lukas Dickel, John Schneider, Eduard Grosu, Sergiu Fondos, Benjamin Orschel, Lütfi Elevli, Mike Hoffmann, Alexandru Cucu, Emanuel Edeme, Karlheinz Wegendt, Jonas Müller.

Im Finale des AKE-Kreispokals am 29. Mai erwartet unsere Mannschaft mit dem Verbandsligisten SV Weidenhausen eine wahre Herkulesaufgabe, bei der der LFV natürlich klarer Außenseiter ist. Doch Pokalspiele haben ja bekanntlich ihren eigenen Charakter. Wenn jeder unserer Akteure alles aus sich herausholt und bei günstigem Spielverlauf ist natürlich auch in diesem eigentlich ungleichen Duell durchaus eine Überraschung möglich.