Spiel am 05.05.2019: LFV - Rot-Weiß Fürstenhagen 3:2 (0:0)

Knapper Sieg gegen starke Gäste

Wie schon beim knappen 2:1-Hinspielerfolg verlangten die kampfstarken und nie aufsteckenden Gäste auch in diesem Derby unserer Mannschaft alles ab, bis dann am Ende ein knapper 3:2-Erfolg für den LFV zu Buche stand.

Rot-Weiß begann gegen den frischgebackenen Meister überraschend offensiv und selbstbewusst und hätte bereits nach wenigen Minuten um ein Haar auch den Führungstreffer erzielt, als ein Gästestürmer nur die Querlatte traf. Dagegen kam der LFV nur sehr schleppend ins Spiel. Das verletzungsbedingte Fehlen unseres Trainers und Spielmachers Alex Cucu sowie der Kräfteverschleiß beim Pokalspiel am Donnerstag gegen den Gruppenligisten Reichensachsen war der Truppe um Kapitän Rene Krein sichtlich anzumerken. Insbesondere die sonst so sicher stehende Abwehrkette offenbarte ungewohnte Schwächen, ließ den Gästen oft zu viel Spielraum und fabrizierte auch beim Spielaufbau eine ungewöhnlich hohe Fehlpassquote. So war es nicht verwunderlich, dass unser Keeper Gheorghi Bantis diesmal nicht arbeitslos blieb, sondern mehr Bälle auf den Kasten bekam, als ihm lieb sein konnte. Auch die Angriffsaktionen des Champions waren nicht so flüssig und zwingend wie in vielen Begegnungen zuvor. Da beide Mannschaften die sich bietenden Torchancen nicht nutzen konnten, blieb es bis zur Halbzeit beim torlosen Remis.

Das änderte sich dann schnell nach dem Seitenwechsel. Zunächst konnte in der 48. Minute Emanuel Edeme nach schöner Vorarbeit von Benjamin Orschel den LFV per Kopf mit 1:0 in Führung bringen. Doch nur zwei Minuten später wurde den Gästen kurz vor der Strafraumgrenze ein Freistoß zugesprochen, den Georg Sirean an der Abwehrmauer vorbei unhaltbar zum Ausgleich verwandelte. Weitere drei Minuten später ging unsere Mannschaft aber durch einen Kopfballtreffer von Sergiu Fondos erneut mit 2:1 in Führung. In der 77. Minute packte dann unser Co-Trainer Eduard Grosu ein weiteres Mal den Hammer aus und konnte mit fulminantem Schuss aus rund 20 Metern direkt in den Winkel vorentscheidend auf 3:1 erhöhen. Auch nach diesem Zwei-Tore-Rückstand gaben sich die verbissen kämpfenden Gäste noch nicht auf, spielten weiterhin mutig nach vorn und wurden kurz vor Schluss durch ein weiteres geniales Freistoßtor ihres Schützen Sirean mit dem Anschlusstreffer zum 2:3 belohnt Dieser kam aber zu spät, um ihre knappe und überaus achtbare Niederlage noch abzuwenden.

Für den LFV spielten: Gheorghi Bantis, Waldemar Hein, Rene Krein, Lukas Dickel, John Schneider, Eduard Grosu, Sergiu Fondos, Karlheinz Wegendt, Benjamin Orschel, Mike Hoffmann, Emanuel Edeme, Lütfi Elevli, Jonas Müller, Friedrich Seelig.

Am kommenden Sonntag ist der SSV Witzenhausen, mit dem Ex-Lichtenauer Kai Simon in ihren Reihen, zu Gast an der Heinrichstraße. Natürlich wäre alles andere als ein weiterer Sieg des LFV eine große Überraschung. Doch da die Gäste noch Punkte im Abstiegskampf benötigen, sollte man sie keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen!