Spiel am 14.08.2019: KSV Hessen II - LFV 1:2 (0:0)

Starke Energieleistung bringt erneuten Erfolg

In einem über weite Phasen ausgeglichenen Spiel überzeugte unsere Mannschaft mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und konnte bei einem sehr spielstarken Gegner aufgrund eines klaren Chancenplus einen knappen, aber verdienten 2:1-Auswärtssieg verbuchen.

Rund 50 mitgereiste Lichtenauer Fans sahen auf einem Nebenplatz des Auestadions eine sehr intensive und abwechslungsreiche Partie mit leichten spielerischen Vorteilen für die Mannen um Jan Kaufmann und Spielertrainer Alex Cucu. In der ersten Halbzeit stand das Spiel im Zeichen zweier starker Abwehrreihen, so dass nur wenige zwingende Torchancen zu verzeichnen waren. Der gegenseitige Respekt beider Teams war deutlich erkennbar. Auf Lichtenauer Seite imponierte erneut Dadah Gadea Baringo, der im Abwehrzentrum wieder wie ein Fels in der Brandung stand. Auch seine Abwehrkollegen Lukas Dickel, Alexander Dietz und Cristian Vidal Gadea, der nach abgelaufener Sperre erstmals zum Einsatz kam, ließen hinten absolut nichts anbrennen und schalteten sich immer wieder geschickt in den Spielaufbau ein. Vor der Abwehrreihe agierte Alex Cucu erneut auf der Sechserposition und lieferte dabei ein überragendes Arbeitspensum ab. Er war hinten wie vorn zu finden, war stets anspielbar und hielt die Fäden im Mittelfeld fest in der Hand. Da auch alle anderen LFV-Akteure in einer taktisch bestens eingestellten Mannschaft sehr gut mit nach hinten arbeiteten, wurde das Kombinationsspiel der spielstarken Gastgeber stets frühzeitig gestört, so dass sich diese während des gesamten Spiels nur wenige echte Torchancen erarbeiten konnten. Da aber auch die Kasseler Hintermannschaft in der ersten Halbzeit nur wenig zuließ, ging es fast folgerichtig mit 0:0 in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel, als die Konzentration auf Seiten der Gastgeber offensichtlich etwas nachließ, startete der LFV ein paar vielversprechende Angriffe. Die ersten beiden Großchancen konnten durch Oleksandr Vasylchenko und Furkan Eker allerdings nicht genutzt werden. Doch dann kam in der 58. Minute der große Auftritt von Alex Cucu. Im Rückraum lauernd, kam ein Eckball auf Umwegen direkt auf ihn zu. Mit ein paar Schritten Anlauf nahm er den Ball volley und drosch ihn mit links wie einen Strich unhaltbar in die Maschen, ein Traumtor der Marke "Tor des Jahres". Die sichtlich beeindruckten Gastgeber verstärkten danach ihrerseits ihre Offensivbemühungen, die bis dahin immer erfolgreich von unserer starken Abwehr abgeblockt wurden. Doch in der 65. Minute wurde ein Schuss von der Strafraumgrenze so unglücklich abgefäscht, dass er als Bogenlampe unhaltbar für unseren bereits abwehrbereiten Keeper Gheorghi Bantis zum 1:1 im langen Eck landete. Unsere Mannschaft ließ sich durch diesen unglücklichen Ausgleichstreffer allerdings nur wenig beeindrucken, spielte weiterhin, ohne die Abwehrarbeit zu vernachlässigen, unverdrossen auf Angriff und wurde in der 78. Minute mit dem 2:1-Siegtreffer belohnt, als der eingewechselte Berat Miftari sich nach einer Flanke von Jan Kaufmann clever im Strafraum durchsetzte und mit etwas Glück auch den Torhüter überwand. Erstaunlich abgezockt überstand unsere Mannschaft schadlos die Schlussoffensive der Hausherren und konnte somit einen knappen, aber verdienten Auswärtssieg mit auf die Heimreise nehmen und sich mit der makellosen Bilanz von drei Siegen aus drei Spielen punktgleich mit dem führenden Verbandsligaabsteiger Grebenstein auf den zweiten Tabellenplatz vorarbeiten.

Folgende Spieler kamen für den LFV zum Einsatz: Gheorghi Bantis, Alexander Dietz, Lukas Dickel, Dadah Gadea Baringo, Cristian Vidal Gadea, Alexandru Cucu, Benjamin Orschel, Jan Kaufmann, Oleksandr Vasylchenko, Tadeis Gambetta, Furkan Eker, Mike Hoffmann, Berat Miftari, Luetfi Elevli.