Spielbericht vom 14.05.22 - Lichtenauer FV : SG Bad Soden 0:2 (0:1)

LFV scheitert an eigener Abschlussschwäche 

Mit den Gästen aus Bad Soden stellte sich eine Mannschaft an der Heinrichstraße vor, die zu Serienbeginn als klarer Meisterschaftsfavorit galt und deren spielerisches Potenzial auch in diesem Spiel mehr als deutlich wurde.

Dass die Mannen um Alex Cucu auf diesem Level mehr als mithalten können wurde den leider nicht so zahlreich wie erwartet erschienenen Zuschauern sehr schnell klar.
Es entwickelte sich von Beginn an eine hochklassige Partie, bei der die Löwen nach 11 Minuten schon hätten in Führung gehen können, wenn nicht sogar müssen.

Dennis Salioski tauchte aus halbrechter Position allein vor dem Gehäuse der Gäste auf, verzog aber aus 12 Metern, so dass der Ball knapp am Tor vorbeistrich.

In der 32-igsten die wohl größte Chance für unsere Elf.
Der einmal überragende Benni Orschel erkämpfte sich den Ball an der Mittellinie, ging allein auf das Gästetor zu. Der Versuch den besser postierten Alex Cucu mit einer Flanke zu bedienen misslang allerdings komplett und der Gästekeeper konnte den Ball locker abfangen.

In der 41-igsten Minute dann die kalte Dusche für unsere Jungs.
Fernando Martinez Bizcocho setzte sich gegen Alex Dietz, der an diesem Tag einige Mühe mit seinem sehr starken Gegenspieler hatte, durch und schloss unhaltbar zur Gästeführung ab.

Dass sich die Löwen keineswegs mit diesem Rückstand abfinden wollte machte nur eine Minute später der wieder einmal bärenstarke Alex Cucu deutlich.
Sein Hammer aus 16 Metern konnte der SG-Torwart jedoch mit einer Glanzparade aus dem Dreieck fischen, so dass man mit dem Rückstand die Seiten tauschte.

Jan Kaufmann kam in Durchgang zwei für den angeschlagenen Dennis Salioski und setzte in der 51-igsten Minute gleich mal ein Ausrufezeichen, als er nach einem schnellen Konter nur im letzten Moment von einem Gästeverteidiger gestoppt werden konnte.

In der 52-igsten dann ein erneuter Rückschlag für Maxim Antoniuc, der sich gerade wieder nach einer schweren Verletzung zurückgekämpft hatte.
Nach einem Zweikampf im Mittelfeld war es wieder eine Verletzung im Bereich des Sprunggelenkes, die ein Weiterspielen verhinderte.
Für ihn kam Mike Hoffmann ins Spiel, der sich nahtlos einfügte.

Der LFV legte nun Alles in die Waagschale und drückte auf den Ausgleich, doch Daniele Fiorentino machte mit dem 0:2 alle Hoffnungen zu Nichte.

Die Löwen brauchten einige Zeit, um diesen erneuten Rückschlag zu verdauen und Bad Soden hatte einige Möglichkeiten das Ergebnis noch höher zu schrauben, doch Geschick, der Pfosten und ein gut aufgelegter Alfred Biserkin im LFV-Gehäuse verhinderten dies.
Nach 74 Minuten kam Hanifi Kurt für unseren Oldie Edu Grosu, konnte jedoch, trotz solider Leistung, dem Spiel, das nach wie vor auf hohem spielerischen Niveau blieb, kein entscheidende Wendung mehr geben.

So blieb es bei einem glücklichen, aber nicht unverdienten Sieg der Gäste aus Bad Soden.

 

Die Farben des LFV trugen:
Alfred Biserkin (Tw), John Schneider, Benjamin Orschel, Alexandru Cucu, Maxim Antoniuc, Mathias Gonzalo Tadeis Gambetta, Sergiu Fondos, Alexander Dietz, Dennis Salioski, Eduard Grosu, Ebewa-Yam Mimballa, Velibor Cucuz, Lukas Dickel, Elias Nowak, Hanifi Kurt, Jan Kaufmann, Mike Hoffmann