Sensation an der Heinrichstraße!!!Sensation an der Heinrichstraße!!!


Der LFV macht weiter Boden gut und schlägt den bis dahin verlustpunktfreien Tabellenführer aus Flieden mit 2:0.Die sehr zahlreichen Zuschauer an der Heinrichstraße waren sich zudem einig, dass dieser Sieg in einem hochklassigen Spiel insgesamt verdient war. Doch der Reihe nach. Die Mannen um Alex Cucu begannen von Beginn an sehr konzentriert und ließen den Gästen kaum Entfaltungsmöglichkeiten. In der vierten Minute dann bereits die erste Möglichkeit für unsere Löwen. Alex Cucu spielt einen feinen Steckpass auf Matti Gambetta, doch der Gästekeeper rettet vor Matti. In der elften Minute dann die erste gefährliche Gästeaktion, doch der Distanzschuss aus 18 m geht an die Querlatte und die Anhänger des LFV können durchatmen.

LFV 2 verkauft sich unter Wert

Eine erneute Niederlage mussten die Mannen von Trainer Waldemar Hein in Kammerbach hinnehmen.
Die erstzgeschwächten Junglöwen wurden zunächst in die Defensive gedrängt und mussten bereits nach neun Minuten das 1:0 verdauen. Dabei wurde ein Distanzschuss unglücklich abgefälscht und landete so unhaltbar für unseren Keeper Alfred Biserkin in den Maschen.

Trotz spielerischer Überlegenheit erneut keine Punkte.


Die Elf von Coach Bernd Diederich übernahm sofort das Kommando auf dem Platz und bereits nach 34 Sekunden scheiterte Friedrich Selig mit einem schwer zu nehmenden Ball am Aluminium. Der LFV bestimmte das Spiel, musste aber in der vierten Minute das 0:1 hinnehmen, als Fiete Möller einen Ball nur noch wegspitzeln konnte, damit aber dem Gästeangreifer Wieditz den Ball genau in den Lauf legte, der widerrum überlegt zur Führung einschob. Dieser Rückstand brachte uns schon aus dem Konzept und es häuften sich einfache Abspielfehler. Die Gäste beschränkten sich auf das Verteidigen und waren durch einfache Konter nach langen Bällen gefährlich.

Aufgrund der angespannten personellen Situation in den Seniorenmannschaften mussten wir leider mit sofortiger Wirkung eine Mannschaft vom Spielbetrieb abmelden. Wir sehen uns zu diesem Schritt gezwungen, um die Aufrechterhaltung der beiden verbleibenden Mannschaften zu gewährleisten. Wir bedauern diesen Schritt außerordentlich. Um den sportlich fairen Wettbewerb den anderen Mannschaften gegenüber zu erhalten, gehen wir diesen konsequenten Schritt bereits jetzt in der noch frühen Saison.


Der Vorstand des Lichtenauer FV