Laut Verordnung der Hessischen Landesregierung sind der Sportbetrieb und auch alle anderen Vereinsaktivitäten zunächst bis einschließlich 19. April 2020 komplett einzustellen.

Im Zuge der allgemein empfohlenen Vorsichtsmaßnahmen hat der LFV seine für den 14.03.2020 angesetzte Jahreshauptversammlung auf einen noch festzusetzenden späteren Termin verschoben. Wir werden über den neuen Termin zeitnah informieren.

Die Jahreshauptversammlung des Lichtenauer Fußballvereines 1919 e. V. findet am Samstag, d. 14.03.2020, statt. Die Versammlung beginnt um 19:30 Uhr im Clubhaus am Sportplatz Heinrichstraße. Alle Vereinsmitglieder sind hierzu eingeladen.

Gruppenliga-Saison beginnt am Samstag in Vellmar

Mit einem locker herausgespielten 8:0 (2:0) setzte sich unsere neuformierte Mannschaft im Pokalspiel beim Kreisoberligisten SG Frieda/Schwebda/Aue durch und ließ dabei den Gastgebern nicht den Hauch einer Chance. Je zwei Tore erzielten dabei Alex Cucu und Furkan Eker. Die weiteren Treffer gingen auf das Konto von Tadeis Gambetta, Benjamin Orschel, Emanuel Edeme und Neuzugang Oleksandr Vasylchenko.

Zur Entlastung unseres Trainergespannes Alexandru Cucu und Eduard Grosu konnte zur Saison 2019/2020 mit Bernd Diederich ein sehr erfahrener weiterer Trainer für den LFV gewonnen werden. Bernd Diederich wird sich in erster Linie um unsere 2. Mannschaft kümmern, mit der wir auch nach dem Aufstieg in die Kreisliga B erneut ganz vorne mitspielen möchten.

Bei der HNA-Fußballer-Wahl wurde unser Spielertrainer Alex Cucu mit großem Vorsprung zum Fußballer des Jahres 2019 gekürt. Mit 58 Punkten hatte er am Ende 13 Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten Jakub Swinarski (SG Kleinalm./Hundelsh./Dohrenbach). Ein Punkt weniger fiel dann auf den Dritten Philipp Immig (TSG Bad Sooden-Allendorf). Mit dieser Wahl fand die überragende Saisonleistung unseres moldawischen Wirbelwindes, der zweifellos maßgeblischen Anteil hatte an der souveränen Meisterschaftssaison des LFV, eine würdige Krönung.

Mit unserem Keeper Gheorghi Bantis (Platz 6 mit 16 Punkten) und Mittelfeldmotor Eduard Grosu (Platz 8 mit 8 Punkten) landeten zwei weitere LFV Akteure unter den Top-Zehn.